Mirko und Franca: ein Märchen : zu einer Erzählung von Hilde Spiel

Authors

  • Anton Janko

DOI:

https://doi.org/10.4312/an.26.1.55-62

Keywords:

Österreichische Literatur

Abstract

Anläßich der Ueberreichung des Peter-Rosegger-Preises im März 1986 beteuert Hilde Spiel in ihrer Dankrede, daß sie nicht mit allen Gedanken, Ansichten und Ausführungen dieses "größten Schrifstellers" übereinstimmen könne. Doch gebe es auch Uebereinstimmungen zwischen den beiden: " ... ich darf die Themen nennen, mit denen er, ein eminent engagierter, politischer Schriftsteller, sich zu jener Zeit herumgeschlagen hat. ... Themen, die auch mir zu denken gegeben haben,wie Krieg, Nationalismus, Rassenhaß".

Diese Problematik bahandelt sie immerwieder in verschiedenen literarischen Verkleidungen, sei es in ihren Tagebuchaufzeichnungen Rückkehr nach Wien (194 7), sei es in ihren kritischen, essayistischen und feuilletonistischen Aufsätzen oder aber in längeren belletristischen Werken, wie etwa in den Romanen Lisas Zimmer (1965) und Früchte des Wohlstandes (1981 ). Auch in ihrer kleinen Erzählung Mirko und
Franca greift sie auf diese Thematik zurück.

Downloads

Download data is not yet available.

Downloads

Published

01.12.1993

How to Cite

Janko, A. (1993). Mirko und Franca: ein Märchen : zu einer Erzählung von Hilde Spiel. Acta Neophilologica, 26(1), 55–62. https://doi.org/10.4312/an.26.1.55-62

Issue

Section

Articles