Abenteuerliches und idyllisches Österreich. Topische Textmuster und Textsorten

Authors

  • Ingo Thonhauser-Jursnick Universität Graz

DOI:

https://doi.org/10.4312/linguistica.35.1.219-231

Keywords:

Abenteuerliches und idyllisches Österreich. Topische Textmuster und Textsorten

Abstract

Im Zentrum des vorliegenden Beitrags steht die Darstellung eines Modells topischer Textmuster. In einem ersten Schritt werden Textmuster in Abgrenzung zu Textsorten, die als globalere Textmodelle gesehen werden, als kleinere, weniger komplexe Elemente sprachlichen Wissens bezeichnet, die von den Kommunikationsteilnehmerinnen in unterschiedlichsten zusammenhängen der Textproduktion und -rezeption gebraucht werden. Textmuster (Abb.l) bestehen aus konstanten und variablen Merkmalen: Konstant sind die Merkmale der Habitualität, der Potentialität/Intentionalität und der Symbolizität. Diesem Bereich zugeordnet werden Phänomene der Verwendungstraditionen (Bindung an Textsorten, funktionale Aspekte, Merkmale der Produktion und Rezeption) und der Textformulierungen (sprachliches Repertoire). Im Mittelpunkt des zweiten Teils steht als konkretes Beispiel das Textmuster des locus amoenus (Abb. 2 u. 3), dessen Wirksamkeit anhand eines Beispiels aktueller österreichischer Fremdenverkehrswerbung ("Tauplitz - Wo der Wildbach rauscht") demonstriert wird.

Downloads

Download data is not yet available.

Downloads

Published

1. 12. 1995

Issue

Section

Articles

How to Cite

Thonhauser-Jursnick, I. (1995). Abenteuerliches und idyllisches Österreich. Topische Textmuster und Textsorten. Linguistica, 35(1), 219-231. https://doi.org/10.4312/linguistica.35.1.219-231