Armenische Grammatiker-duale

Authors

  • Rüdiger Schmitt

DOI:

https://doi.org/10.4312/linguistica.33.1.209-220

Keywords:

Armenische Grammatiker-duale

Abstract

Der erste Versuch zu einem systematischen Lehrbuch der Grammatik istim Abendland, wohl im 2. Jahrhundert v.Chr., von Aristarchs Schiller Dionysios, der gewohnlich "der Thraker" genannt wird, unternommen worden. Dessen als Ars grammatica bezeichnete Schrift, die als einziges der hellenistischalexandrinischen Werke philologischer Natur auf uns gekommen ist, hat nicht nur im griechischen Kulturkreis und im gesamten Abendland die Grammatiktradition und den GrammatikUnterricht auf zwei J ahrtausende hin beeinflußt, sondern ebenso auch im christlich gepragten Orient bei Syrern und, mehr noch, Armeniern.

Downloads

Download data is not yet available.

Downloads

Published

01.12.1993

How to Cite

Schmitt, R. (1993). Armenische Grammatiker-duale. Linguistica, 33(1), 209–220. https://doi.org/10.4312/linguistica.33.1.209-220

Issue

Section

Articles