Fragment einer widerspruechlich interpretierten griechichen inschrift aus Poetovio

Authors

  • M. šašel Kos

DOI:

https://doi.org/10.4312/linguistica.20.1.11-20

Keywords:

Fragment einer widerspruechlich interpretierten griechichen inschrift aus Poetovio

Abstract

Die Inschriftplatte ist aus Marmor vom naheliegenden Gebierge Pohorje, oben, rechts und links abgebrochen, der erhaltene Teil des o, l4 m breiten Randes ist profiliert (o,7o5 x o,75 x o,o9-o,l5  m). Erhalten sind überdies Ueber­reste von neun Zeilen - von der rsten nur Buchstabenspuren  - von denen jede zweite eingerückt ist, somit deren Anfang jeweils erhalten. Die Buchstaben sind klein (o, o33-o, o35  m hoch) und ungelenk geformt, nur in den letzten zwei Zeilen grösser und regelmässiger (o,o5 m hoch). Fundort: Osojnikova zadruga (Genossenschaftsacker Osojnik) am Osthang des Panoramahügels in Ptuj, gefunden beim Winterpflügen im Dezember 1952. Das Fragment wird im Lapidarium des Museums zu Ptuj unter der Inv.-Nr.616 aufbewahrt. Siehe Photo.

Downloads

Download data is not yet available.

Downloads

Published

01.12.1980

How to Cite

šašel Kos, M. (1980). Fragment einer widerspruechlich interpretierten griechichen inschrift aus Poetovio. Linguistica, 20(1), 11–20. https://doi.org/10.4312/linguistica.20.1.11-20

Issue

Section

Articles